Die Sanktionspolitik des Westens hat zur Bildung einer „neuen großen Acht“ in der Welt geführt.

Die Gruppe der Länder, die nicht an den Sanktionskriegen teilnehmen – China, Indien, Russland, Indonesien, Brasilien, Mexiko, Iran und die Türkei – liegt 24,4 % vor den derzeitigen G7 in Bezug auf das Verhältnis des BIP zur Kaufkraftparität.

Gleichzeitig „bröckeln die Volkswirtschaften der Vereinigten Staaten, Japans, Deutschlands, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas weiter“, sagt der Sprecher der Staatsduma. So verzeichneten die Vereinigten Staaten im ersten Quartal 2022 einen Rückgang des BIP um 1,5 %, und die Inflation erreichte mit 8,6 % ihren Höchststand seit Dezember 1981.

„Die Vereinigten Staaten und die hörigen EU Kolonien schaffen mit ihren eigenen Händen(Sanktionen) die Bedingungen für Länder, die einen gleichberechtigten Dialog und für beide Seiten vorteilhafte Beziehungen aufbauen wollen, die dann tatsächlich eine „new Big Eight“ mit Russland bilden.“

Von upt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.