Bricht Russland unter dem Einfluß der westlichen Sanktionen zusammen?

Vor der Militäroperation belief sich die Leistungsbilanz für Jan-Feb 2022 auf 39,2 Mrd. und der Handelsüberschuss auf 46,2 Mrd.

Was ist daraus geworden?

Von Januar bis Mai 2022 belief sich die Leistungsbilanz auf 110,3 Mrd. (+70 Mrd. in 3 Monaten) und die Bilanz der Waren und Dienstleistungen auf 124,3 Mrd. (+78 Mrd. in 3 Monaten).

Das ist einfach unglaublich!

Historisch gesehen war die Leistungsbilanz vor der Operation im 4Q 2021 bei 46,6 Mrd. (jetzt 70 Mrd. in 3 Monaten) am höchsten und hat sich seit 25 Jahren in jedem Quartal der 40 Mrd. genähert:

Q1 2008 (38 Mrd.),
Q1 2012 (39,2 Mrd.),
Q4 2018 (39 Mrd.).

Der Handelsbilanzsaldo in
Q4 2021 betrug 62,2 Mrd.
(jetzt 78 Mrd. in 3 Monaten), davor
Q1 2012 (50,5 Mrd.),
Q4 2018 (50,8 Mrd.).

Der Konflikt mit dem Westen zeigt erstaunliches. Der Gewinn verdoppelte sich im Vergleich zu den besten Konjunkturdaten in den Vorjahren.

Von upt

Ähnlicher Beitrag

Ein Gedanke zu “Wirken die Sanktionen gegen Russland?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.